08 - Phänomenologie der Leiblichkeit - Bernhard Waldenfels

  • 354
  • 0
Share
  • hochgeladen 29. März 2018
  •  
    Bernhard Waldenfels
    Vorlesung: Phänomenologie der Leiblichkeit
    WS 1996/97, Dienstag 9-11, H-GA 20
     
    Vorlesung: Phänomenologie der Leiblichkeit
     
    I. Das Rätsel des Leibes
    1. Alltagsvorstellungen und Sprachformen
    2. Vom Weltleib zum Naturkörper
    3. Der Leib als Körperding; das Beispiel des Phantomglieds
    4. Der Leib als ‚Ding besonderer Art‘; ‚mein Leib‘
    5. Der fungierende Leib: Ambiguität; Selbstbezug, Selbstentzug und Fremdbezug
     
    II.  Empfinden und Wahrnehmen
    1. Kontextualität der Wahrnehmung; Kritik an der Konstanzannahme
    2. Wahrnehmung als Gestalt- und Strukturbildung
    3. Sichempfinden und Sichbewegen in der Welt
    4. Vielheit der Sinne und Synästhesie
    5. Qualitäten,Dinge, Gegenstände
     
    III.  Raumzeitliche Orientierung und leibliche Bewegung
    1. Körperschema und leibliche Verortung
    2. Zeitlichkeit der leiblichen Bewegung
    3. Greifen und Zeigen
    4. Intentionalität der leiblichen Bewegung
     
    IV.  Spontaneität und Gewohnheit
    1. Rationalistische und empiristische Lerntheorien
    2. Gewöhnung als Einverleibung von Strukturen
    3. Aktuelle und habituelle Leiblichkeit, Situation und Welt
    4. Virtuelle Leiblichkeit und Spontaneität
     
    V.  Der leibliche Ausdruck
    1. Barriere zwischen Innen und Außen
    2. Ausdruck als Realisierung von Sinn
    3. Körpersprache
    4. Ausdruckwelt und der sogenannte Animismus
     
    VI.  Der Leib als Umschlagstelle
    1.Der Leib zwischen Kultur (Geist) und Natur
    2.Der Leib als Eigenleib
     
    VII.  Eigenleib und Fremdleib
    1. Selbstbezug vor dem Fremdbezug?
    2. Zwischenleiblichkeit: Verschränkung von eigener und fremder Leiblichkeit
    3. Generativität
    4. Erotisch-sexuelles Begehren
    5.Polymorphismus  des Geschlechtsleibes
     
    VIII.  Leibliches Responsorium
    1. Von der Intentionalität zur Responsivität
    2. Spiegel und Echo
    3. Gesundheit und Krankheit  als Signum der Responsivität
    4. Ethos der Sinne
     
     
    Literatur
    Zur allgemeinen Einführung:
    B. Waldenfels, Einführung in die Phänomenologie
    Zur speziellen Einführung:
    B. Waldenfels, Der Spielraum des Verhaltens (Kap. 1, 2, 4-6)
    Bezugstexte:
    Husserl, Ideen II (Hua IV), bes. 2. Abschnitt, 3. Kap./3. Abschnitt
    M. Merleau-Ponty, Die Struktur des Verhaltens
    Merleau-Ponty, Phänomenologie der Wahrnehmung (entsprechende Kapitel als Begleitlektüre empfohlen)
    Merleau-Ponty, Das Sichtbare und das Unsichtbare (Vertiefung)
    H. Plessner, Die Frage nach der Conditio humana (Ges. Schr. VIII)
    E. Straus, Vom Sinn der Sinne
     
    Bezug zu den Humanwissenschaften:
    K. Goldstein, Der Aufbau des Organismus (Biologie/Medizin)
    H. Plügge, Der Mensch und sein Leib (Medizin)
    H. Coenen, Diesseits von subjektivem Sinn und kollektivem Zwang (Soziologie)
    K. Meyer-Drawe, Leiblichkeit und Sozialität (Sozialwissenschaften und Pädagogik)
    R. Behrens/ R. Galle, Menschengestalten (Literatur)
    Weitere Perspektiven:

    B. Waldenfels, Antwortregister, Kap III, 10

    Zeige mehr

    Mehr Medien in "Philosophie, Sprache, Literatur"