Balistreri, Fuchs: "Die Erfindung des moderaten Islam: 9/11 und der aktive Umbau der Religion in der islamischen Welt"

  • 125
  • 0
Medienaktionen
Share
  • hochgeladen 31. Januar 2022

Am 25.11.2021 haben Dr. Alexander Balistreri (Basel) und Dr. Simon Wolfgang Fuchs (Freiburg/Frankfurt)  in der von Prof. Dr. Tim Epkenhans (Orientalisches Seminar, Freiburg) und Prof. Dr. Maurus Reinkowski (Seminar für Nahoststudien, Basel) organisierten Vortragsreihe „Zwanzig Jahre 9/11“ ihren Vortrag "Die Erfindung des moderaten Islam: 9/11 und der aktive Umbau der Religion in der islamischen Welt" gehalten. In der Vortragsankündigung heißt es:  "Der 11. September führte zu einem als «Kampf» stilisiertes Ringen um «hearts and minds» von Muslimen, gar um die «Seele des Islams» selbst. Der Ruf nach Aufklärung und Mäßigung dominierten als Schlagworte. Nicht nur westliche Think-Tanks machten sich auf die Suche nach moderaten Formen des Islams, auch (neue) Regierungen in mehrheitlich muslimischen Ländern wie der Türkei oder Pakistan griffen die Rhetorik auf. Pervez Musharraf formulierte bspw. deutlich, was seine Regierung mit mehr Kontrolle über Moscheen, religiöse Schulen und Druck auf religiöse Gelehrte erreichen wollte: «Die Massen müssen in die richtige Richtung beeinflusst werden. Dies kann der Start einer muslimischen Renaissance sein.» Im Vortrag wollen wir diese Logik, den (autoritären) Umbau des Islams nach 9/11 im globalen Maßstab und seine Folgen in den Blick nehmen."

Referent/in:

Gesprächsreihe von Dr. Olmo Gölz

Gesprächspartnerin: Prof. Dr. Gudrun Krämer

Vorlesungsreihe organisiert von: Prof. Dr. Tim Epkenhans, Prof. Dr. Maurus Reinkowski

Sound und technische Umsetzung: Jamal Herdzik

Grafik: Lilli Gölz


Zeige mehr

Mehr Medien in "Islamwissenschaft"