Sa-Uni WS23.24 (12) Frick

  • 288 views

  • 0 favorites

Medienaktionen
  • hochgeladen 29. Januar 2024

Prof. Dr. Werner Frick (Deutsches Seminar, Universität Freiburg)
„So lang‘ man nüchtern ist, / Gefällt das Schlechte“: Zur Poesie von Wein, Rausch und Trunkenheit

In vino veritas – unsere Ringvorlesung setzt ein nüchternes Fragezeichen hinter das geflügelte Wort und wird ihre guten wissenschaftlichen Gründe dafür haben. Aber dass Wein und Poesie, Wein und Inspiration, Wein und rauschhaft gesteigerter Überschwang seit Menschengedenken innig miteinander verschwistert sind, daran kann kein Zweifel bestehen. Denn Wein, der große Zungenlöser und Freudenbringer, ist zu allen Zeiten das Elixier der Dichter gewesen und hat sie hingerissen zu poetischen ebenso wie (mitunter) zu alkoholischen Ekstasen. Viele Erträge dieser symbiotisch-wahlverwandtschaftlichen Beziehung sind, zugegeben, dichterische Dutzend- oder Massenware, kaum in betrunkenem Zustand zu genießen: poetischer Fusel. Aber anderes ist Grand Cru, Wein-Poesie aus den allerbesten Lagen. Der Vortrag lädt ein zur gemeinsamen Verkostung einiger erlesener poetischer Gewächse dieser obersten Güteklasse und ihres orgiastischen Lobpreises von Wein, Rausch und Trunkenheit. „Für Sorgen sorgt das liebe Leben / Und Sorgenbrecher sind die Reben“, heißt es in Goethes West-östlichem Divan. Diesem Zusammenhang von ‚Wein und Verklärung‘ werden wir auf den Grund gehen.

Tags:
Referent/in:

Prof. Dr. Werner Frick (Deutsches Seminar, Universität Freiburg)


Mehr Medien in "Samstags-Uni: In vino veritas? Wein – Kultur – Wissen"