Bauernsterben - Zerstört die globale Agrarindustrie unsere Lebensgrundlagen?

  • 79 views

  • 0 favorites

Medienaktionen
  • hochgeladen 21. Dezember 2023

Die Bilder von Massentierhaltung, riesigen Ackerflächen mit Monokulturen und tonnenfach entsorgter Lebensmittel sind längst Teil unseres kollektiven Bewusstseins. Gleichzeitig sind sie Ausdruck des globalen Siegeszuges der industriellen Landwirtschaft, den der frühere Afrika-Korrespondent des SPIEGEL Bartholomäus Grill in seinem im November 2023 erschienenen Buch „Bauernsterben“ (Siedler Verlag) nachzeichnet.

Im Rahmen der vom colloqium politicum und dem Freiburg Institute for Advanced Studies organisierten Veranstaltungsreihe "FRIAS Freiburger Horizonte" am 28. November 2023 stellte Grill einige Thesen aus seinem Buch vor und diskutierte diese mit dem Publikum. Grill berichtete von seinen Reisen in Schwellenländer, wie Brasilien in denen die Abholzung des Regenwaldes mit Verweis auf die westlichen Gesellschaften als "Recht auf Wohlstand" verteidigt wird. Er analysiert die aus seiner Sicht inkonsisten Debatten über Gentechnologie und kritisiert die Europäischen Union für ihre aggressiven Handelspolitik. Für Grill steht die Landwirtschaft als Teil der Gesellschaft vor einer schwierigen Frage: Wie lassen sich künftig Lebensmittel ökologisch nachhaltig produzieren, ohne die soziale und politische Stabilität durch stark steigende Preise zu gefährden.

Die FRIAS Freiburger Horizonte befassen sich seit dem Jahr 2015 mit aktuellen und gesellschaftspolitisch relevanten Themen durch Vorträge, Podiumsdiskussionen und Symposien. Weitere Veranstaltungsaufzeichnungen finden sie in diesem Videoportal.

Tags:
Referent/in:

Bartholomäus Grill ist Journalist un Buchautor und lebt in Kapstadt. Als Korrespondent der ZEIT und des SPIEGEL hat er Jahrzehnte lang aus Afrika berichtet und immer wieder über den Siegeszug der globalen Landwirtschaft geschrieben. Er veröffentlichte unter anderem den Bestseller »Ach, Afrika« (2003), außerdem »Um uns die Toten« (2014), »Wir Herrenmenschen« (2019) und zuletzt »Afrika!« (2021). 


Mehr Medien in "Freiburger Horizonte"